Wetter

Wetter

Nach einer turbulenten und richtig nassen Nacht von Sonntag auf den Montag beruhigt sich die Wetterlage zum Wochenstart langsam wieder. Das Sturmtief FABIENNE zieht rasch ostwärts weiter und dahinter beginnt der Luftdruck im Einflussbereich von polarer Kaltluft rasch stärker zu steigen. Der Regen klingt weitgehend ab und die Wolken brechen zunehmend auf. Die Berge sind weiß angezuckert, denn Schnee fällt vorübergehend deutlich unter 2000 Meter herab. Ab Dienstag setzt sich ein Hochdruckgebiet mit viel Sonnenschein bei uns durch und die Temperaturen steigen in der Folge allmählich wieder an. In den klaren Nächten ist jedoch zunächst mit Frost zu rechnen. Das Hochdruckgebiet hält wohl zumindest bis etwa kommenden Freitag durch.


  • Mo, 24. September

    bewölkt, noch einige Regentropfen

    Temperatur Nacht: 6h
    Temperatur Tag: 13h
    Sonnenstunden: 4h
    Nullgrad-Grenze: 2200m
    Niederschlag Tag: 70%
    Niederschlag Nacht: 30%
    6/13°
  • Di, 25. September

    sonnig, dünne hohe Schleierwolken

    Temperatur Nacht: 1h
    Temperatur Tag: 14h
    Sonnenstunden: 8h
    Nullgrad-Grenze: 3100m
    Niederschlag Tag: 10%
    Niederschlag Nacht: 0%
    1/14°
  • Mi, 26. September

    sonnig, weitgehend wolkenlos

    Temperatur Nacht: 4h
    Temperatur Tag: 20h
    Sonnenstunden: 9h
    Nullgrad-Grenze: 3900m
    Niederschlag Tag: 0%
    Niederschlag Nacht: 0%
    4/20°
  • Do, 27. September

    sonnig, weitgehend wolkenlos

    Temperatur Nacht: 7h
    Temperatur Tag: 21h
    Sonnenstunden: 8h
    Nullgrad-Grenze: 4400m
    Niederschlag Tag: 0%
    Niederschlag Nacht: 0%
    7/21°
  • Fr, 28. September

    sonnig, dünne hohe Schleierwolken

    Temperatur Nacht: 7h
    Temperatur Tag: 21h
    Sonnenstunden: 7h
    Nullgrad-Grenze: 4000m
    Niederschlag Tag: 0%
    Niederschlag Nacht: 20%
    7/21°